Seite auswählen

„Angela Merkel liest jeden Tag OZ“ so stand es am Montag in der Jubiläumsbeilage zu 65 Jahre OZ und dem dazugehörigen Fest, dem die Kanzlerin beiwohnte. Wenn mit dieser Headline Tag und Woche starten kann ja nichts mehr schief gehen. Selten habe ich mich in einer Entscheidung so sehr bestätigt gefühlt. Die Ostsee Zeitung ist morgens der beste Kaffeeersatz.

Angela Merkel liest jeden Tag OZ - Ostsee Zeitung Sonderbeilage 11.09.2017

(Angela Merkel liest jeden Tag OZ – Ostsee Zeitung Sonderbeilage 11.09.2017)

Entweder man wird wach durch das, was da geschrieben steht oder aber wie es geschrieben steht. Und so war es schon fast liebreizend mit wie viel positiver Energie der Artikel am davorliegenden Samstag vom Besuch von Angela Merkel in Wolgast am Vortag durchsetzt war. Die Frage, die sich mir dazu stellt: Gab es Autogramme oder Selfies von und mit der Kanzlerin für die drei Redakteure? Die fast überschäumende Euphorie der Drei waren ja noch am Samstagmorgen durch die Zeitung förmlich spürbar. Zum Ereignis an sich bleibt mir nur die Aussage… mit Gemüse auf Menschen und deren Fahrzeuge werfen ist niveaulos, egal, ob ich mit der beworfenen Person und deren Ansichten nun einverstanden bin oder nicht. Gleiches gilt für Grundregeln der Kommunikation. Ich falle einer anderen Person nicht ins Wort oder begleite deren Ausführungen mit Pfiffen oder unqualifizierten Einwürfen.

Aber weg von der Politik und Wahlkampf. Mal abgesehen vom mauen Wahlkampf, der kaum wahrnehmbar ist, ist ein anderes Phänomen sehr wohl mehr als gut bemerkbar. Das was politische Auseinandersetzung sein sollte, ist ein wildes Geblubber ganz unten an der Basis.

Was da passiert in den sozialen Netzen ist mehr niveauloses Geschäume als Diskurs zwischen denkenden Menschen, von erwachsen will ich gar nicht mal sprechen. Allerdings ist es schon spannend wieviel kreativer Wahn da grassiert um hinter jedem Busch Gefahr und Verderben zu vermuten.

Was mir allerdings mal ganz unabhängig von dem schmierigen Theater der Aluhutfraktion und Merkelhasser aufgefallen ist…

Deutsche sind nicht unbedingt für Ihren Humor bekannt, wie Serdar Somuncu so schön feststellte… und was er im verlinkten ZEIT Interview auch noch sagte:

„Überraschenderweise kommt der meiste Hass, die größte Wut aber aus der Mitte der Gesellschaft. Denn die Kaste der elitären Spießer hat keinen Wackeldackel im Ford und trägt kariert, sondern ist jetzt vegan und wählt linksliberal. „

… festgestellt hab ich das auch schon….. kann man bei einigen der alles andere als schlecht situierten Wutbürger und Putinfreunde gar nicht mehr feststellen ob sie nun eher rechts oder links an einem vorbeischwimmen. Da hat man es mit liberal links tendierenden Einstellungen auch nicht unbedingt leicht… fühlt man sich des öfteren von ein und derselben Person von allen Seiten umzingelt…

Aber davon mal weg… einige von Euch werden das kennen… da legt man sich schon mal ins Bett und klickert nochmal durch das gute alte Fernsehen…

Und dann wird man wach und merkt dass man irgendwie den Druck auf die Aus-Taste der Fernbedienung verpasst hat und da… eine Kabarett- / Comedy- Sendung läuft… und dann wird das Gehirn im Halbschlafmodus auf einmal noch einmal aktiv und man grübelt darüber nach, ob es in Deutschland mittlerweile sowas wie Comedian – Workshops gibt…. Vielleicht sogar als Webinar oder Videokurs… da stand ein Mann auf der Bühne in einem Waschsalon, dessen Bewegungen, seine Texte und sogar sein Pointen-Timing ganz nah an einem Herrn waren, der zwar von ähnlicher Größe und Statur ist… der aber doch ganz anders aussieht und auch ein ganz anderer ist… so im Notlaufmodus brauchte ich ne Weile um festzustellen, dass ich eigentlich Sebastian Pufpaff hätte sehen müssen, es aber nicht tat…

Als der dann endlich von der Bühne war… kam Friedemann Weise…. Den finden scheinbar die ganz lustig, die schon ganz knapp zu alt sind für Youtube und dessen „Stars“ dafür aber mit niveauvollem Humor noch nicht ganz warm geworden sind… die Gesänge des Herrn stehen wohl in direktem Erbe zu dem, was Otto Waalkes in den 70igern absonderte und schon damals unlustig war…

Größte deutsche Humortradition… politisches Kabarett… das ist dann etwas für die älteren Semester, die sich gerne etwas laienhaft Gesellschafts- und Politikkritik vorsingen und tanzen lassen… und auch wenn viele glauben, dass der Kauf von Kabarettkarten schon aktive gesellschaftliche und politische Betätigung seien… ja, das mag in der Bequemlichkeit von Eckcouch und Flachbild-TV so scheinen… lustig ist das aber nicht…

Pin It on Pinterest

Share This

Teilen macht Spaß!

Zeige diesen Artikel Deinen Freunden.

Google+