Der Anfang eines Jahres dient, und das ist gut so, vor allem dazu in die Zukunft zu schauen, Pläne zu schmieden und zum wiederholten Male sich Vorsätze vorzusetzen, die dann nicht eingehalten werden. Ich versuche mal einiges von dem aufzuarbeiten, was da im letzten Jahr einfach liegen geblieben ist und noch nicht im Blog ist.

Dieser Post ist dazu ein bisschen auch Versuch. Ich versuche das etwas unübersichtliche Schreiben des Blogposts direkt ins Backend des Blogs zu ersetzen und nutze eine klassische Textverarbeitungssoftware, um diesen Text erst mal vorzuschreiben. Wo ich das jetzt so durchdenke, sollte ich vielleicht die alte mechanische Schreibmaschine hervorkramen.

Geil, da kommt mir ne Idee, die schon wieder so krank ist, dass darauf eigentlich nur noch Mario kommen könnte…

Aber erst mal… ab in die Vergangenheit und damit weg vom Blick in die Zukunft auf einen Blick in die Vergangenheit.

lehmstedt das pure leben ddr fotoband

Vor einer ganzen Weile hab ich in meiner Stammbuchhandlung, der Buchhandlung Henze in Wolgast, einen Bildband erworben, der sich fotografisch mit den 70er und 80er Jahren bis 1990 in der DDR befasst. „DAS PURE LEBEN – Fotografien aus der DDR, Die späten Jahre, 1975 – 1990“ aus dem Lehmstedt Verlag zeigt auf 200 Seiten Fotografien von diversen Fotografen.

Was man darin zu sehen bekommt, bekommt natürlich besondere Nähe, wenn man sich mit den Bildinhalten schon allein deshalb identifizieren kann, weil man vieles vom abgebildeten erlebt und mit eigenen Augen gesehen hat. Trotzdem bietet der Bildband viele An- und Einsichten, die man so nicht hatte, die sich erst als beklemmende Schwarzweißfotografie neu in das eigene Bewusstsein brennt.

> Nebenbei läuft hier gerade die erste Sendung von Schulz und Böhmermann, der Talkshow auf ZDF neo … und Olli Schulz ist defintiv die bessere Roche. <

Am Anfang des Bildbands bekommt man gleich Fotos aus dem regionalen Umfeld gezeigt. Rügen, Hiddensee, Darß… und Usedom…. und was soll ich sagen… Usedom ist eine Halbinsel.

lehmstedt das pure leben ddr fotoband

Dabei ist es ein Phänomen, dass mir schon einmal angetragen wurde… die Bewertung mag dabei jeder selbst vornehmen. Usedom wiederum und der geneigte Leser möge mich berichtigen, ist eine Insel. Das darf man so auch geschrieben in einem Bildband erwarten.

Der Bildband an sich ist sonst gut zusammengestellt. Die Fotos sind durchweg extrem ausdrucksstark. Mich befängt allerdings ein bisschen Schwermut beim Betrachten. Das mag zum einen am Schwarz/Weiß liegen, zum anderen liegt das aber wohl an der Fotoauswahl, die zu einem großen Teil schon ein wenig beklemmend ist. Unweigerlich bekommt man das Gefühl, dass 40 Jahre DDR fast nur aus grau, düster, dunkel und deprimierend bestanden hätten.

lehmstedt das pure leben ddr fotoband

Das war irgendwie nicht ganz so, soll dem positiven Gesamteindruck des Bildbands „DAS PURE LEBEN – Fotografien aus der DDR, Die späten Jahre, 1975 – 1990“ aus dem Lehmstedt Verlag aber nicht zu sehr trüben.

Die Bilder in diesem Post sind auf meinem Schreibtisch entstanden und zeigen Seiten des Buches.

Und für alle, die den Bildband suchen und/oder bestellen wollen: ISBN 975-3-942473-91-0

lehmstedt das pure leben ddr fotoband