Das größte Problem für die Verbreitung von Windows Phone war und ist für das System ganz einfach das Fehlen von gewissen Applikationen. Sicher, die Fülle an Apps für Windows Phone nimmt zu und wichtige Lücken werden geschlossen.

Der Windows Store wird immer voller und es gibt mittlerweile auch genug massentaugliche Unterhaltungs-Applikationen, die für die Attraktivität eines Systems unabdingbar sind.

Dazu gibt es natürlich immer Apps mit gleichen oder ähnlichen Funktionen, die gegeneinander konkurrieren.

OneDrive von Microsoft und Dropbox sind da zwei solche Kandidaten. Während Microsoft natürlich größeres Interesse an der Nutzung seiner Services auf seinem eigenen System hat, ist Dropbox wohl einer der bekanntesten und meistgenutzten Cloudspeicher … Was da jetzt größer besser schneller toller ist, mag ich gar nicht wirklich sagen. Ich nutze beide System. Um Daten, Entwürfe, Fotos zwischen meinem Lumia und meinen PCs zu syncen, benutze ich OneDrive. Um Entwürfe und Fotos für Kunden und mit Kunden zu teilen, benutze ich Dropbox. Irgendwie hat sich das alles irgendwie bei mir eingespielt und bewährt.

Dropbox für Windows Phone

Da es bis vor kurzem auch keine Original Dropbox App für Windows Phone gab, war diese Vorgehen auch ein bisschen zwangsläufig. Und ich wäre auch gar nicht drauf gekommen, wenn ich nicht durch einen Post bei KAISERKIWI.de aufmerksam geworden wäre.

Also hab ich mir Dropbox dann auch noch auf mein LUMIA 925 geholt. Und nun kann ich halt auch hier mal schnell den einen oder anderen Entwurf beim Kunden zeigen, wenn das Tablet mal nicht dabei ist.

Hier schließt sich wieder eine kleine Lücke im Angebot an Apps für Windows Phone. Was mich natürlich wieder etwas nachdenken lässt, wie ich schon im gestrigen Post schrieb, bleibt es beim Windows Phone, wird es wieder ein Android oder kann Blackberry doch noch wieder überzeugen und es wird ein Blackberry Classic…

Jetzt sei aber erstmal nur soweit informiert, dass es die Dropbox für Windows Phone gibt und im Store herunter geladen werden kann.