Duckstein Weizen Cuvée – die Bierempfehlung

Jun 29, 2015

 Ich bin weder Bierexperte noch der ausgewiesene Biertrinker. Wenn man mich an Bier heranbekommen will, dann muss man sich schon ein bisschen was einfallen lassen.

Nun ist es so, dass sich Duckstein schon vor geraumen Jahren positiv in mein Geschmacksgedächtnis eingeprägt hat. Damals noch mit dem Original Duckstein, das ja leider in viel zu wenigen gastronomischen Einrichtung hier in der Gegend ausgeschenkt wird…

Da wird ja eher die Hopfenbrause mit Kopfschmerzgarantie und dem Leuchtturm in der Werbung ausgegeben… und Freunde, das ist so langweilig…

Duckstein dagegen empfiehlt sich bei mir immer wieder durch seinen milden aber würzigen Geschmack…

So ist das auch beim Weizenbier von Duckstein … boah … also ich find es lecker… aber sowas von…

Lasst uns kurz abarbeiten, was Duckstein selbst zum Duckstein Weizen Cuvée sagt:

Zwei erlesene Hopfensorten zeichnen dieses einzigartige Weizen aus. Der bekannt fruchtig, vollmundige Geschmack mit leichter Karamellnote wird durch die Aromahopfen Perle und Saphir noch intensiver. Der Einsatz von Spezialmalzen und die rotblonde Farbe verleihen auch ihm den typischen Duckstein-Charakter.

So beschreibt Duckstein den Geruch des Weizen auch als „fruchtig, bananig“ … naja… die Banane ging mir zum Glück ab und war für mich nicht zu erkennen…

 

duckstein weizen cuvée

Den Geschmack als vollmundig, karamellig und süßlich zu bezeichnen… okay Duckstein… das kann man so machen, das stimmt…

Aber wenn Ihr Euch schon mit Beschreibungen überschlagt, dann schreibt doch: Das Weizen Cuvée ist dermaßen weich und angenehm im Geschmack, dass man vieles, was einem vorher als Weizen vorgesetzt wurde als schlechter Witz dasteht…

Mit Grausen erinnere ich mich an säuerliche und unsympathische Versuche Weizenbier bei mir zu positionieren… erfolglos…

Aber das hier ist dem weichlichen Gelegenheitsbiertrinker echt sympathisch im Mund… in das Duckstein Weizen Cuvée kann man sich echt ein bisschen verlieben.

Da passt sogar eine meiner Lieblingsbeschreibungen… kuschlig… schon allein wegen des luftigen aber doch kompakten Schaumes, dass die rotblonde (und wir wissen alle, was wir von rotblond halten sollen 😉 ) Flüssigkeit beim Weg ins Glas entwickelt.

 

duckstein weizen cuvée

Und auch wenn ich es natürlich jetzt hier für diese Review bei einer Testflasche belassen habe… und jetzt Achtung, was er schreibt … könnte ich mir vorstellen vom Duckstein Weizen Cuvée auch noch eine zweite Flasche zu trinken… und das, jeder der mich kennt wird das wissen, ist schon etwas außergewöhnlich für mich…

Zwei Gläser guten Wein, okay… ein doppelter Whiskey… okay auch das… aber ein zweites Bier ist bei mir echt ungewöhnlich und spricht für das Duckstein Weizen. Das wiederum punktet bei mir natürlich auch aufgrund seiner liebevoll exklusiven Glaskaraffe in der es zu mir kam… mit dem sparsamen Etikett… hach… so klassisch und doch so passend…

Wenn ich sonst, wie man wiederum vielleicht auch weiß ein Freund von Craftbeer bin, dass geschmacklich durchaus ordentlich auf den Putz hauen darf und ja eigentlich das ganze Industriezeugs eher schlechte Karten bei mir hat, darf  Carlsberg, wohin Duckstein gehört, verwundert dreinschauen und mich überzeugt wissen…

So… nun aber genug Hymne auf das Duckstein Weizen Cuvée … demnächst muss ich wieder im Craftbeer Segment wildern und hier ein bisschen was dazu schreiben…