Manche Dinge sind irgendwie periodisch. So wie meine Laufphasen. Mittlerweile zum dritten Mal innerhalb der letzten Jahre bin ich wieder dem Laufvirus verfallen. Nicht ganz unschuldig daran ist der Mario. Der hat mit dem ganzen Spaß vor einigen Monaten angefangen und irgendwie erwachte dann auch in mir wieder die Lauflust.

Nachdem die ersten Male schon nach 4km die Kondition aussetzte und ich froh war, dass ich das schon kannte, geht das mittlerweile alles schon wieder viel besser. Ich bin bei einem Laufpensum von 8km mehrere Male in der Woche angekommen und habe richtig Spaß.

Das ist auch das wichtigste. Spaß muss es machen, das ist der wichtigste Motivationspunkt. Gewichtsverlust, Kondition und was alles noch dazu führen kann, dass man anfängt zu laufen… das sind alles gute Ziele… ohne den Spaß an der körperlichen Bewegung an der frischen Luft wird man aber nicht lange durchhalten.

Heute bin ich testweise mal durch unsere  nette kleine Kleinstadt (und aufgrund ihrer geringen Größe, darf das „klein“ auch noch davor) gelaufen, die sich in den letzten Jahrzehnten mit neuen Straßen Gehwegen und der dazugehörigen Beleuchtung durchaus herausgeputzt hat.

261014_laufen2

Das funktioniert dann auch fürs Laufen in der dunklen, kalten Jahreszeit ganz gut. Bin ich die letzten Wochen natürlich eher durch die reizvolle Landschaft um Lassan herum gelaufen, was auch wunderschön ist, werde ich mich in den nächsten Wochen und Monaten wohl eher in der Stadt aufhalten. Wir hier doch Wind und Wetter etwas abgeschwächt und auch die Begegnung mit Wild gerade im Dunklen sollte hier nicht soooo wahrscheinlich sein. Von den Rehen, die hier durch die Stadt spazieren mal abgesehen,,, 🙂 Aber die sind ja doch eher harmlos.

261014_laufen3

So konnte ich mir heute allerdings nicht verkneifen noch einen Abstecher durch den Wald zu machen… Offroad mach nämlich auch Spaß… Allerdings übersah ich dann doch die eine Brombeerranke und das Ergebnis sieht man auf dem Titelbild zum Post.

Und noch eins… ich laufe am liebsten und eigentlich ausschließlich allein. Warum? Das ist gut für den Kopf… man kann seinen Gedanken nachhängen und neue Ideen finden. Laufen ist inspirierend. Das allerdings nur allein. Lauftreffs, Laufgruppen usw. sind alles feine Sachen… allerdings nicht für mich… ich genieße die Ruhe und die Umgebung und meine Gedanken… darum hab ich auch nie Stöpsel in den Ohren und höre weder Musik noch irgendetwas anderes beim Laufen.

In dem Sinne… Die Chance, dass wir uns irgendwann mal beim Laufen begegnen sollte relativ gering sein. 😉