Seite auswählen

Was für ein sympathisches Stück Schneidstahl, das mir da vor kurzem ins Haus kam. Und das gar nicht mal so geplant. Aber dazu gleich.

Ein- bis dreimal im Jahr stöber ich durch den Shop von Puma Messer und guck mal quer, was es da so gibt. Passierte vor ein paar Wochen auch wieder und ich blieb in der Angebote-Abteilung hängen und packte ein Messer in meinen Warenkorb der relativ neuen Shopping App von Puma Messer. Was man halt so macht, abends um 23.00 vorm Fernseher… und ja, es gab auch noch das Puma Basecap dazu… das dazu auch noch echt nett gebaut ist… dunkelblau, gesticktes Logo und am coolsten… Sandwich-Schirm in blau-gelb-blau… und ich dachte ich hätte das Sammelgen unter Kontrolle…. 😀

Na jedenfalls bekam ich zwei Tage später eine Mail, dass das ausgesuchte Messer durch einen unglücklichen Umstand nicht mehr lieferbar sei. Mir wurde angeboten den Kauf zurück abzuwickeln oder einen anderen gleichwertigen Artikel zu wählen.

Ich guckte also nochmal quer und fand das Argal Olive… gesagt, getan… das Argal kam dann ein paar Tage später und ich muss sagen… als Zwischengröße zu Puma IP Outdoor und Puma IP Catamount ausgesucht, ist es genau das, was ich mir vorgestellt hatte.

Ein schönes Stück Schneidstahl mit Olivenholzgriffschalen und optisch schön bushcraftig. Robust im Auftritt, wenig elegant und vom optischen Auftritt her eher als zurückhaltend zu beschreiben. Aber genau das ist es, was das Argal ausmacht.

Coffeepotdiary PUMA Messer Argal Olive 1

Die Olivenholzgriffschalen sind neu wunderbar hell und mit der Zeit werden sie sich dunkler färben. Auch das ist ein Detail, das das Argal zu einem geliebten Begleiter machen wird.

Behandeln wir kurz die „inneren“ Werte des Puma IP Argal Olive:

Klingenlänge: 118 mm
Klingenstärke: 3,8 mm
Stahl / Härte: 1.4110 / 55-57 HRC
Gesamtlänge: 235 mm
Messergewicht: 208 g
Beschalung: Olivenholz
Scheide: Sattelleder

Wie man sieht sind die Werte durchaus beeindruckend und sie bewegen sich in einem Rahmen, die es ermöglichen dem Argal einen Platz im Alltag einzuräumen. Denn dafür ist es gemacht. Ein Werkzeug…mit Charakter und trotzdem bescheidenen Auftritt.

Die Griffschalen sind ordentlich kräftig und dem Gesamtauftritt des Messers angemessen. Wunderbar unaufgeregt ergonomisch geformt ohne zu übertreiben. Mulden für Zeige- und Mittelfinger sind ausgearbeitet und auf dem Klingenrücken ist eine Daumenauflage in Riffeln eingearbeitet. Auch hier spiegelt sich Erfahrung und Anspruch von Puma wieder. Hier wird nicht am Material gespart. Die Griffschalen sind stärker als bei vielen Messern, die ich bisher in der Hand hatte. Hier wird nicht gespart, was PUMA einen weiteren Pluspunkt einbringt. Hier kann man mal ordentlich zufassen, ohne dass sich der Griff zu wuchtig anfühlt.

Die einfache Steckscheide ist qualitativ schön gearbeitet, sehr simpel passend zum Gesamteindruck des Argal gehalten, das Argal könnte allerdings ein wenig fester sitzen.

Schön ist die Fangriemenöse im hinteren Griffteil. Braucht man zwar selten, ist aber ein schönes Accessoire… ich geh mal ein Stück Lederband suchen. Die Griffschalen sind mittels Nieten am natürlich durchgehenden Heft angebracht, wenn das gut gemacht ist, und davon ist bei PUMA auszugehen, dann hält das ein Leben lang.

Mein Fazit zum Argal. Das Messer ist kein Schönling, kein Sammlerstück im klassischen Sinne. Das Argal kommt als Werkzeug daher, mit rustikalem Charme und durch das Olivenholz mit dem mediterranen Touch, der die Herkunft der PUMA IP Serie deutlich macht. Es ist trotzdem in seiner schlichten, gedrungenen Silhouette schön anzusehen, denn das Auge schneidet schließlich mit. Die praktischen Werte spielt das PUMA IP Argal Olive souverän aus. Kräftige Klinge mit einer brauchbaren Schärfe out of the box macht das Messer sofort einsatzbereit auch wenn es mal ordentlich was zu schneiden gibt.

Da das Argal Olive ein Auslaufmodell bei PUMA Messer ist, solltet Ihr Euch, wenn Ihr Euch für ein tolles Messer in Bushcraft-Optik interessiert, schnell entscheiden und zugreifen.

Ansonsten schaut bei Interesse einfach mal auf die Seiten von Puma Messer.

Jens

Jens

COFFEEPOTDIARY.de | FGW

Das COFFEEPOTDIARY ist mein ganz persönlicher Platz für Entdeckungen, Gedanken und mehr. Entstanden aus der Idee meinen Kaffeekonsum zu dokumentieren ist es mittlerweile ein Blog mit ganz unterschiedlichen Themen.

Pin It on Pinterest

Share This

Teilen macht Spaß!

Zeige diesen Artikel Deinen Freunden.

Google+