Schrauben und Duschgel – Old Man’s Tongue

Apr 4, 2016

Montags könnte man ja ein bisschen rumkolumnieren. Und die Old Man’s Tongue Rubrik ist auch etwas schmal weggekommen in der letzten Zeit.

Schon am letzten Samstag habe ich die Frage aufgeworfen, was heutzutage herauskommt, wenn man BWLer, Designfuzzis und Marketingheinis zusammen in einen Raum sperrt… genau, weil keine Ingenieure und andere Praktiker in dem Raum sind, kommt am Ende ein Automobil dabei heraus…

Dass Autobau heute genau so funktionieren muss, fällt mir immer wieder ein, wenn ich mal an einem relativ aktuellen Automodell rumschraube…

Wenn man nämlich alles so eng wie möglich baut, um auch noch den letzten Elektronikmist in die Buden zu ferkeln, dann fehlt irgendwann der Platz um die eine oder andere Schraube halbwegs vernünftig lösen und wieder festschrauben zu können. Autobau ist heute ja auch irgendwie so unendlich innovationsfrei… was wir brauchen ist keine Weiterentwicklung und Verschlimmbesserung dessen, was uns da seit Jahren angedungen wird. Wenn das damals zu Pferdekutschenzeiten so funktioniert hätte, wie heute mit der Autoindustrie, dann hätten wir irgendwann 48 Pferde vor einem Einfamilienhausgroßen Geschwür von Kutsche gehabt.

Was aber kam, war eine Revolution… Pferde weg… Motor rein… ab ging die Lucie… oder halt die Mercedes… Was man heute in dem Zusammenhang bräuchte, wäre genau so eine Revolution… Im Antrieb… in der Wirtschaftlichtkeit und so weiter…

Was dann dabei herauskommt, wenn man aufgrund der mehr als engen Arbeitsumgebung mit dem Schraubenschlüssel abrutscht und dann der Daumen auf einen Bolzen knallt, sieht man dann hier:

Jens Scheider CoPoDi CoffeePotdiary Daumen Blog

Das hält natürlich nur kurzzeitig auf…

Als ich am Sonntag dann beim nächsten KFZ die Winterräder gegen die Sommerräder tauschte, kam es aufgrund wärmenden Frühlingswetters und damit verbundender Aktivitäten in kurzbeärmelten Gewändern zu Verschmutzungen der Unterarme.

Die schmutzigen Details lassen wir ansonsten mal beiseite, was allerdings auffällig ist… egal was, es scheint so, dass alles wirklich nur noch dazu gebaut und/oder produziert wird, um dem Konsumenten irgendwelchen Scheiß einzureden und damit die Kohle aus der Tasche zu ziehen…

Wenn nämlich Duschgel nicht mehr in der Lage ist ein bisschen Straßendreck von den Armen zu waschen, dann läuft irgendwas völlig falsch… da fragt man sich nämlich, was bitte ist denn dieser „AXE Effekt“? Sauber waschen kann es jedenfalls nicht sein.

Heißt im Zweifel also, man scheuert den ollen Kadaver erstmal mit nem Block guter alter Kernseife ab, bevor man irgendeinen reinigenden Effekt eines modernen Highend Duschgels erwartet.

Apropos reinigender Effekt.

Am heutigen Montag stand der UPS Fahrer mit meiner NIKON Coolpix S9900 vor der Tür… das Tracking von UPS hatte das ja schon angekündigt, von daher war ich wenig überrascht…

Anscheinend kann man an den Consumer Kisten sogar noch was stellen und drehen, das jedenfalls verrät das Reparaturprotokoll vom Nikon Geräteservice in Berlin.

Bis jetzt scheint auch endlich wieder vorerst alles zu funktionieren… wir sind also erfreut und warten ab…

NIKON Coolpix S9900 REparatur CoffeePotDiary