Seite auswählen

[singlepic id=80 w=250 h=220 float=left]Nix gegen die Gegend… Is ja alles schön… soweit. Die Sonne scheint auf Usedom länger als woanders und vor allem öfter. Das Wasser ist blauer und die Strände schöner… Alles ohne Zweifel…

Was mir vor einigen Tagen bei einem abendlichen Spaziergang über die Seebrücke Zinnowitz allerdings aufgefallen ist, hat mich doch sehr verwundert. Deutsche Bauvorschriften sind streng, gerade, wenn es um öffentlich genutzte Bauten geht. Das ist in der Mehrzahl der Fälle auch richtig so und muss auch sein.

So fiel mir auch auf, dass einige der Planken auf der Seebrücke Zinnowitz durch Wind, Wetter und den Zahn der Zeit in arge Mitleidenschaft gezogen worden sind. Das ist auch den Verantwortlichen aufgefallen und es wurde vor kurzem Abhilfe geschaffen. Leider sah die Abhilfe dann aber so aus, wie ich sie durch folgendes, nicht sonderlich gutes, Foto dokumentiert habe:

[singlepic id=81 w=500 h=400 float=center]

Wer es leider nicht erkennen kann, die neuen Planken sind gut 2cm flacher als die alten und das ist alles andere als schön. Das ist so, wie es sich mir vor ein paar Tagen dargeboten hat, sogar gefährlich und die wohl längste Stolperfalle der Welt. Zumal es sich als sehr schlechter Weg erweisen dürfte die Usedomer Touristenzielgruppe zu erfreuen. Mit Riesenschritten in diese Altersgruppe unterwegs, fürchte ich mittlerweile auch schon um meine zusehends morscher werdenden Knochen. Ich muss also die Seebrücke Zinnowitz meiden, oder sollte ich nochmal schauen, ob die Stolperfalle dann doch wieder weggenommen wurde?! Denn ich hoffe stark, dass dieser Missstand behoben wird, ist nach Aussage eines Experten doch nur ein Höhenunterschied von 0,5cm erlaubt ist.

Wie auch immer…. der Zustand war erstmal da und so nicht tragbar…

Pin It on Pinterest

Share This

Teilen macht Spaß!

Zeige diesen Artikel Deinen Freunden.

Google+