Der wohl größte Vorteil einer Stirnlampe ist den wenigsten bewusst. Das liegt vor allem auch daran, dass man sich in folgender Situation selten dieses Vorteils bewusst wird.

Denken wir kurz nach. Die Stirnlampe heißt vor allem deshalb so, weil sie mit einem Stirnband an derselben befestigt wird und von dort ihren Dienst versieht.

Und nun stell Dir vor…ist es nicht praktisch, dass man bei einem überraschenden „Hände hoch!“ immer noch nach vorn leuchtet?

Okay werden wir etwas sachlicher… Ich bin wirklich Fan von Stirn-/Kopflampen. Die vielen Gelegenheiten, in denen man unterm Auto gelegen hat und froh war beide Hände frei zu haben, sind mir in lebhafter und zum Glück beleuchteter Erinnerung.

coffeepotdiary jens scheider coleman cxp+ 300 stirnlampe

Den Post zur Coleman LED Lampe hab ich ja schon vor einiger Zeit geschrieben. Dabei war es die Coleman CXP+ 300 Stirnlampe, um die es bei meiner Bestellung eigentlich ging.

Wie auch die Handlampe von Coleman, hat auch die CXP+ 300 die BatteryLock Technologie integriert. Das heißt in dem Fall man zieht den Lampenkopf einfach nach vorn und schon ist die Elektronik vom Akku getrennt und schont damit den Akku. Es gibt keinerlei Verbindung zum Verbraucher, was Erosion und Korrosion im Akku verhindert.

Die CXP+ 300 liefert eine theoretisch maximale Lichtleistung von 300 Lumen. Das reicht aus. Man kann mit dem Teil so ziemlich alle denkbaren und praktischen Anwendungen ausführen, die man sich bei einer Stirnlampe vorstellen kann. Bei einer Leuchtweite von max. 50m kann man damit sogar Laufen gehen.

Die Coleman CXP+ 300 Stirnlampe wartet allerdings mit ein paar netten elektronischen Funktionen auf, die sie von anderen Lampen abheben. Da wäre am auffälligsten die Ausstattung der Lampe. Eine rote LED und drei weiße sorgen für verschiedene Leuchtmodi.

coffeepotdiary jens scheider coleman cxp+ 300 stirnlampe
coffeepotdiary jens scheider coleman cxp+ 300 stirnlampe
coffeepotdiary jens scheider coleman cxp+ 300 stirnlampe
coffeepotdiary jens scheider coleman cxp+ 300 stirnlampe
coffeepotdiary jens scheider coleman cxp+ 300 stirnlampe
coffeepotdiary jens scheider coleman cxp+ 300 stirnlampe

Rotes Licht? Jupp. Kann Sinn machen. Besonders, wenn man aus völligem Dunkel heraus etwas Licht braucht. Denn die menschlichen Augen funktionieren im Dunkel mit rotem Licht besser… und gewöhnen sich schneller an den hell dunkel Wechsel.

Die weißen LEDs machen einen weiten und einen konzentrierten Lichtstrahl. Wobei sich beides auch kombinieren lässt.

Weiteres Feature der CXP+ 300 ist die Kinesix Hands-Free Technologie. Das heißt, obwohl man alle Modi auch mit dem Knopf ander Oberseite durschschalten könnte, funktioniert das bei der Coleman auch berührungsfrei durch eine Handgeste vor der Lampe. Einfach dran vorbeiwinken und schon wechselt die Lampe den Leuchtmodus. Man sollte nur aufpassen, dass man das nicht vor Personen macht, die das nicht kennen. Könnte komisch rüberkommen, funktioniert dafür umso besser. 😉

Cool ist auch die REAX Auto-Adjust Technologie. Hier reagiert die Lampe auf die Außenlichtverhältnisse und passt die Helligkeit an die die Umgebung bezw. an die Entfernung zum angeleuchteten Objekt an. Feine Sachen, die das kleine Ding so kann.

Die Stirnlampe Coleman CXP+ 300 ist wassergeschützt nach IPX 4. Das heißt, Spritzwasser und Regen kann sie ab, Tauchen geht Ihr damit besser nicht.

coffeepotdiary jens scheider coleman cxp+ 300 stirnlampe
coffeepotdiary jens scheider coleman cxp+ 300 stirnlampe

Interessant ist natürlich, wie lange hält die Stirnlampe durch. Angegeben ist ein Maximum von 50 Stunden. Darauf sollte man sich natürlich nicht unbedingt verlassen und das sollte nur im sparsamsten Betriebsmodus was werden. Sparsam sind die Abmessungen der Coleman CXP+ 300 nicht unbedingt. Mit 8,8x4,6x3,6cm gehört sie nicht zu den kleinsten Geräten, mit 121g ist sie aber immer noch angenehm leicht. Mittels gut funktionierendem Gelenk kann man die Stirnlampe auch im Leuchtwinkel nach unten gut regulieren. Das Stirnband ist angenehm zu tragen und leicht einzustellen.

Wenn dann nach maximal 50 Stunden der Akku leer ist, schließt man die Coleman CXP+ 300 mittels USB Kabel an ein dazu geeignetes Gerät – Laptop, Handyladegerät, Akkupack oder ähnliches… und lädt das gute Stück einfach wieder auf…

Und… drauf achten… wenn man die Lampe nicht in Verwendung hat… den Lampenkopf nach vorn ziehen bis der rote Ring zu sehen ist, das spart Strom und schont den Akku. Es sei noch erwähnt, dass es 250 und 200 Lumen Varianten gibt. Wozu auch immer?! 😉

Im recht gut bestückten Angebot an Stirn-/Kopflampen ist die Coleman CXP+ 300 eine im Vergleich betrachtet, durchaus beachtenswerte Alternative, die man sich gern mal anschauen kann, wenn man auf der Suche nach einem nützlichen Austattungsteil für Werkstatt, Auto oder EDC-Rucksack ist.

Wer sich die Stirnlampe Coleman CXP+ 300 bei Amazon anschauen will, der folgt einfach dem Link hier unter:

Die Coleman CXP+ 300 Stirnlampe bei Amazon ansehen.