Die Whiskeykiste – Whiskey stilvoll aufbewahren

von Jan 25, 2016DIY, Whiskey0 Kommentare

Die Idee – Whiskeykiste

Whiskey ist ein extrem weites Feld. Irgendwann kann man dann die Entscheidung treffen, ob man die Tröpfchen nur trinken oder sich damit auch etwas eingehender beschäftigen und sie sammeln möchte.

Ich habe mich für Zweiteres entschieden und das führt natürlich dazu, dass sich ziemlich schnell einiges an Flaschen ansammelt.

Wohin damit war die Frage.

Es kommt natürlich die Frage auf, wie bewahrt man den Whiskey denn nun auf. Vintage ist, das werden einige wissen, sowieso ein bisschen mein Ding, was dazu führte, dass es irgendwie in die Richtung gehen sollte. Ergebnis war die erste Whiskeykiste, die jetzt in meinem Wohnzimmer hängt und die wiederum der eine oder andere in meinem instagram Profil gesehen haben dürfte:

It's the new whiskey box ... #box #vintage #interior #design #whiskey #livingroom #whisky #collection #collectors #ammunitionbox

Ein von Jens Scheider (@jens_bliwiko) gepostetes Foto am

In Kombination mit meinem handwerklich begabten Vater ergab sich aus der erfolgreichen Installation dieser ersten Kiste der Plan, dass man das ja etwas ausbauen könnte.

Gesagt getan. Basis für die Whiskeykiste ist immer eine ausgemusterte Munitionskiste. Die außen herum nur gesäubert wird, aber ansonsten bleibt sie so, wie sie ist. Das ist für den Vintage Look auch notwendig.

Der Innenraum wiederum wird zuerst komplett leer geräumt, dann ausgeschliffen und zum Schluss mit einem variierenden Innenausbau versehen. Als Finish kann, muss aber nicht, eine färbende Holzschutzlasur aufgetragen werden.

coffeepotdiary whiskeykiste whiskey kiste munitionskiste

Die Whiskeykiste No.2

Nun also erstmal Whiskeykiste No.2 . Wiederum eine ausgemusterte Munitionskiste, mutmaßlich aus tschechischen Beständen, was aber nicht relevant ist, man könnte aber auch Becherovka reinstellen.

Die Whiskeykiste ist für die horizontale Montage gebaut. So hat sie drei Innenfächer. Links für Flaschen und rechts für Gläser, Tumbler usw. Die Klappe vorn klappt auf 90° und kann so auch als Ablagefläche genutzt werden, Die Scharniere sind stark genug und auch der linksseitig angebrachte Fangriemen hält einiges aus. Das Holz der Whiskeykiste ist sowieso stabil…lag doch früher irgendwelches Munitionszeug in der Kiste.

coffeepotdiary whiskeykiste whiskey kiste munitionskiste copodi

Nicht ganz unentscheidend sind die Maße der Whiskeykiste.

Zuerst mal die Außenmaße der Whiskeykiste, gemessen über alles. Also auf über die außen angebrachten Leisten und Scharniere, Verschlüsse usw. Die Whiskeykiste ist 87cm lang, 38cm hoch und 24cm tief.

Im Inneren haben wir links das Fach für die Flaschen. Das ist 52cm lang und 30,5cm hoch. Da die normalen Whiskeyflaschen (0,7L) so um die 30cm hoch sind, passen sie also perfekt in das Fach. Die kleineren, wie man sieht, sowieso.

Das untere rechte Fach misst 29cm x 20cm. Hier finden Longdrinkgläser, Nosinggläser oder andere etwas höhere Trinkgefäße Platz. Im oberen rechten Fach ist Platz für ein paar Tumbler. Und auch wenn jetzt alle schreien, dass man daraus ja keinen Whiskey trinkt… ja nun… wie ich meinen Whiskey trinke, ist ja nun mein Ding. Jedenfalls hat das Fach 29cm in der Breite und 8cm in der Höhe.

coffeepotdiary whiskeykiste whiskey kiste munitionskiste copodi

Ich stelle hier deutlich fest, dass der Bau der Whiskeykiste von meinem Vater ausgeführt wurde. Das ist mir einfach wichtig zu schreiben.

Wir planen definitv bei entsprechendem Interesse den Bau weiterer Whiskeykisten, wobei wir uns vorbehalten verschiedene Munitionskisten zu verwenden und den Innenausbau individuell zu gestalten. So kann man sagen, dass die Whiskeykisten jeweils schon Unikate sind und sein werden, was das Projekt zusätzlich auch für uns spannend macht.

Dabei muss ich zwar ungern aber der Vollständigkeit halber erwähnen, dass man in die Whiskeykiste auch Wodka, Rum, Gin oder anderes hineinstellen kann.

coffeepotdiary whiskeykiste whiskey kiste munitionskiste copodi

Jens

Das COFFEEPOTDIARY ist mein ganz persönlicher Platz für Entdeckungen, Gedanken und mehr. Entstanden aus der Idee meinen Kaffeekonsum zu dokumentieren ist es mittlerweile ein Blog mit ganz unterschiedlichen Themen.

Íhr macht sehr guten Kaffee?!

Wenn Ihr Kaffee röstet und Euch traut Ihn von mir/uns testen zu lassen, dann nehmt Kontakt mit uns auf, schreibt uns eine Email oder kontaktiert uns über die sozialen Netzwerke. Wir freuen uns auf Eure Nachrichten!

Blog via E-Mail abonnieren

Nichts mehr verpassen! Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Coffeepotdiary Jahresrückblick 2015 › CoffeePotDiary - […] an Produkten rum, die nicht nur getestet, sondern dann auch beschrieben sein wollen. Gerade der Whiskeyschrank bietet da noch…
  2. Munitionsbox wird zu Beistelltisch - UPCYCLING Projekt › CoffeePotDiary - […] Blogleser, der schon länger dabei ist, kennt die Whiskeykiste. Seit diesem Projekt bin ich Freund von Upcycling Projekten mit…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × fünf =

Support:

Ich danke an dieser Stelle allen Lesern meiner geistigen Auswürfe. Denen, die sich zu erkennen geben und natürlich auch denen, die heimlich lesen.

Und wie die Youtuber das immer machen: Wenn Ihr ein bisschen supporten wollt, dann freut sich der Verfasser dieser Zeilen über Likes für den Post und die Facebookseite .... wem die Bekanntschaft mit dem Verfasser nicht unangenehm ist, der darf das auch teilen.

Oder schaut bei uns im Shirtshop unter COPODI.de vorbei.