Personalisierte Werbung wird ja schon ne Weile in den entsprechenden Kreisen mächtig gehypt. Und vielfach ist es auch das, womit viele große Webseiten versuchen ihre Werbeplätze an den Mann zu bekommen… Facebook, Amazon, ebay etc.

Allerdings ist hier, wie so oft, der Wunsch Vater des Gedanken, denn wem ist es nicht schon aufgefallen, dass da technisch irgendwas nicht ganz so funktioniert, wie es sollte.

Zwei kurze Beispiele…

Ich schaue bei Amazon nach einem Drucker und kaufe den dann auch… So passiert, über den ganz subjektiv geschätzten Wert dieses Kaufs schweige ich mich mal höflich aus… die alten Druckerhersteller sind aber auch nicht mehr das, was sie mal waren… interessant wird das allerdings dann, wenn man danach wieder auf die Amazon Seite kommt… Was einem da penetrant angeboten wird sind natürlich Drucker, Drucker, Drucker… das wäre insoweit unproblematisch, wenn das alles durch Cookies auf einer Drittseite ausgewertet worden wäre, die von meinem Kauf nichts wusste. Amazon allerdings sollte in der Lage sein, zu erfassen und zu reagieren, wenn in deren System der Druckerkauf ja gespeichert ist… die Chance mir innerhalb kürzester Zeit noch einen Drucker zu verkaufen ist verschwindend gering.

Nächstes Beispiel. Ich schaue mich nach einem Wochenplaner für das nächste Jahr um. Und da ich die Dinger wirklich mag, auch wenn ich irgendwie immer zu inkonsequent bin, die dann auch das komplette Jahr zu benutzen… oder zu unorganisiert oder was auch immer…aber das soll jetzt nicht das Thema sein… die Webseite, auf der ich nach dem Wochenplaner schaue bietet mir natürlich auch sofort Artikel an, die mich auch noch interessieren könnten… Clevere Schachzug…
Nun scheinen gerade Wochenplaner ganz besonders stark gesucht zu sein von werdenden oder gerade gewordenen Müttern… Denn ich soll Windelpakete von der wohl bekanntesten Windelmarke überhaupt kaufen. Das ist natürlich ein legitimer Versuch mit Geld aus der Tasche zu ziehen, allein das Produkt schlägt sowas von ins Leere. Und ja auch Männer interessieren sich für Kalender. Und da ich auf der Webseite sehr oft unterwegs bin, sollte man von mir genug Daten gesammelt ahben, um auch was anzuzeigen, was mich wirklich interessieren könnte.,

Und so glaube ich, dass das mit dem Datensammeln für die Auswertung zu Konsumzwecken irgendwie noch nicht ganz so funktionieren kann, wie man sich das eigentlich vorgestellt hatte…

Bleibt also abzuwarten, was ich dann demnächst so angezeigt bekomme…