Besuch in Ahlbeck unerwünscht – Immobilienverwalterin unentspannt

von Aug 27, 2013Allgemein2 Kommentare

Die Vorgeschichte soll kurz erzählt sein… Ich war in der im folgenden zu ersehenden Wohnanlage um jemanden zu einem Termin abzuholen. Auf dem Weg dorthin überholte mich ein weißer Mercedes SUV. Hing dann aber vor mir fest und fuhr praktisch direkt vor mir auf den Parkplatz der Wohnanlage und wurde dort mitten im Zentrum des Parkplatzes geparkt.

Als ich mein Auto abstellte, wurde ich sofort mit sehr harschen unfreundlichen Worten begrüßt, die sich alle darum, drehten, dass ich da nicht parken dürfte… Ich weiß nicht mal, ob dieser Wunsch in irgendeiner Weise gerechtfertigt, bzw. öffentlich kundgemacht ist. Die Dame mittleren bis späten Alters, die den SUV gefahren hatte und ihre offensichtlich nicht sonderlich selbstbewusste Assistentin mit Block und Schreibgerät im Schlepptau hatte, echauffierte sich noch eine Weile… im Angesicht des nahen Termins, konnte ich mich allerdings nicht weiter mit ihr und ihrer Aufregung befassen. Eins ist jedenfalls Fakt, wenn mal in irgendeiner von der Dame verwalteten Wohnanlagen ein scharfer Wachhund gebraucht wird, die Kosten können gespart werden… da beißt die Chefin noch selbst.

Dass solche Begebenheiten mit einem so renitenten Subjekt wie mir, der Hierarchien aufgrund von SUV und Assistentin so rein gar nicht akzeptiert und das auch zeigt,  meistens aufs Ego solcher Personen schlägt, ist ja bekannt… ich hätte allerdings nicht damit gerechnet, dass diese Begebenheit von vor mindestens 14 Tagen so lange in der Dame vorhalten würde und derart Aufwand ihrerseits nach sich ziehen würde…. jedenfalls kam heute Post von der Dame in der sie ihren Wunsch noch einmal manifestiert.

Da an meinem Fahrzeug so rein gar nicht zu erkennen ist, wem es gehört, muss die Dame also die Zulassungsstelle bemüht haben, um mein Fahrzeug zu identifizieren. Und scheinbar bekommt heute jeder irgendwelche Auskünfte von irgendwo…

Vielleicht sollte die Dame zur Regulierung ihrer Aufregung und offensichtlichen Unausgeglichenheit mal etwas Werkzeug nehmen und in der Anlage für 1-2 Besucherparkplätze sorgen… was sie ja aber nach ihrer eigenen geifernden Aussage gar nicht müsste…

Besuch also unerwünscht…. nur mal so als Hinweis an die Mieter der Wohnanlage….

Wenn Sie also auf Usedom mal jemanden besuchen wollen, dann sehen sie sich ja vor, wo sie parken…

Und hier nochmal das Schreiben:

fritzsch

Jens

Das COFFEEPOTDIARY ist mein ganz persönlicher Platz für Entdeckungen, Gedanken und mehr. Entstanden aus der Idee meinen Kaffeekonsum zu dokumentieren ist es mittlerweile ein Blog mit ganz unterschiedlichen Themen.

– Anzeige –

Copodi Onlineshop Shirts Kunst und mehr

Íhr macht sehr guten Kaffee?!

Wenn Ihr Kaffee röstet und Euch traut Ihn von mir/uns testen zu lassen, dann nehmt Kontakt mit uns auf, schreibt uns eine Email oder kontaktiert uns über die sozialen Netzwerke. Wir freuen uns auf Eure Nachrichten!

Blog via E-Mail abonnieren

Nichts mehr verpassen! Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

2 Kommentare

  1. DirkNB

    Früher hat man mal gesagt, sie ist lange nicht mehr …….. worden. Dann wäre sie auch etwas ausgeglichener.

    Antworten
    • docW

      … nicht mehr ernst genommen worden? Das tut mir leid für sie, allerdings kann ich das Niveau auf dem das alles abläuft auch nicht ernst nehmen…

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht + zehn =

Support:

Ich danke an dieser Stelle allen Lesern meiner geistigen Auswürfe. Denen, die sich zu erkennen geben und natürlich auch denen, die heimlich lesen.

Und wie die Youtuber das immer machen: Wenn Ihr ein bisschen supporten wollt, dann freut sich der Verfasser dieser Zeilen über Likes für den Post und die Facebookseite .... wem die Bekanntschaft mit dem Verfasser nicht unangenehm ist, der darf das auch teilen.

Oder schaut bei uns im Shirtshop unter COPODI.de vorbei.