Für meine ehemaligen Mitschüler

von Jan 9, 2014Lokal0 Kommentare

Es ist 1995 … ach nein, die Nummer kam ja noch ein bisschen später… nämlich 1996.

Es geht trotzdem um 1995. Genauer um den Abiturjahrgang 1995 vom Runge Gymnasium Wolgast.

Ihr erinnert Euch sicherlich noch an den Eklat nach den Abiturprüfungen. Ich war damals zum Glüc

k schon zur Ableistung des Wehrdienstes nicht mehr in der Gegend und so zog der Skandal damals recht unbesehen an mir vorbei. Auf die näheren Umstände möchte ich hier auch gar nicht weiter eingehen.

lehrerin mv mecklenburg vorpommern betrug skandal OZ Ostsee Zeitung

 

Es sei aber a

uch klargestellt, dass bis auf diese eine Person, alle meine Lehrer kompetente und sachliche Begleiter waren, die durch die Bank weg bis heute meinen Respekt haben und denen ich dankbar bin. Ich habe mein Abitur gern am Runge Gymnasium Wolgast gemacht und erinnere mich gern an diese Zeit zurück.

Es ging damals um eine Lehrerin, die gar nicht so richtig Lehrerin war und die sich den Unmut der Schüler auflud, weil sie sich mit einigen Aussagen mächtig aus dem Fenster gelegt hatte… und das, wo sie doch vorher der heimliche Schulstar gewesen zu sein schien. Jung, unkonventionell und immer mit einem lockeren Spruch auf den nie still stehenden Lippen.

Mit augenscheinlich besten Verbindungen zur Politik. Diverse Schulausflüge in alle Richtungen

der Republik machten sie zusätzlich beliebt. Alle mochten sie. Oder so. Mir war das damals schon alles zuviel… aber gut…

Und nun begab es sich, dass ich gestern sowas wie ein Deja vu erleben musste. Die lokalen Radiosender berichten von einer Lehrerin, die gar keine Sei und seit Jahren trotzdem im Schuldienst Norddeutschlands unterwegs gewesen sei. Anfang der 90iger in Vorpommern. Da schlackerten meine Ohren das erste Mal. U

nd sofort kam mir das alles bekannt vor und der Name im Artikel der OZ bestätigten meine Vermutungen.

Und vielleicht könnt Ihr liebe ehemalige Mitschüler das ja bestätigen… oder erkennt das auch wieder…

Danach war sie sowohl in Mecklenburg als auch in Brandenburg, Schleswig-Holstein und Berlin unterwegs… immer als Lehrerin. Immer mit augenscheinlich sauberen Papieren und sogar makellosem polizeilichen Führungszeugnis. Wow… Respekt für die Frau. Großes Kino. Frage, die sich mir stellt, muss man für 20 Jahre konsequenten Treibens nun einen Sack voll Vorsatz haben oder redet man sich solange etwas ein, bis man selbst an seine selbstgestrickte Vita glaubt.

Viel mehr werde ich dazu hier nicht schreiben. Ich möchte mir nicht nach fast 20 Jahren auch noch den Unmut der forschen Dame auf den Leib ziehen, war sie doch damals sehr resolut.

Ich wollte an dieser Stelle nur kurz meine ehemaligen Mitschüler informieren, die zum großen Teil in alle Winde verstreut leben und somit kaum die Chance haben, die lokalen Medien zu verfolgen.

Viele Grüße und als Bild hier nochmal der Artikel aus der OSTSEE-Zeitung vom 9.1.2014

Update: Heute am Samstag in der Ostsee Zeitung ein Artikel in dem sich Karin Koltermann, zu meiner Abiturzeit Schulleiterin am Runge Gymnasium Wolgast, zu Wort meldet. Ich schmeiße den Artikel mal wieder als Bild hier drunter:

lehrerin_mv_betrug2

 

Jens

Das COFFEEPOTDIARY ist mein ganz persönlicher Platz für Entdeckungen, Gedanken und mehr. Entstanden aus der Idee meinen Kaffeekonsum zu dokumentieren ist es mittlerweile ein Blog mit ganz unterschiedlichen Themen.

– Anzeige –

Copodi Onlineshop Shirts Kunst und mehr

Íhr macht sehr guten Kaffee?!

Wenn Ihr Kaffee röstet und Euch traut Ihn von mir/uns testen zu lassen, dann nehmt Kontakt mit uns auf, schreibt uns eine Email oder kontaktiert uns über die sozialen Netzwerke. Wir freuen uns auf Eure Nachrichten!

Blog via E-Mail abonnieren

Nichts mehr verpassen! Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 6 =

Support:

Ich danke an dieser Stelle allen Lesern meiner geistigen Auswürfe. Denen, die sich zu erkennen geben und natürlich auch denen, die heimlich lesen.

Und wie die Youtuber das immer machen: Wenn Ihr ein bisschen supporten wollt, dann freut sich der Verfasser dieser Zeilen über Likes für den Post und die Facebookseite .... wem die Bekanntschaft mit dem Verfasser nicht unangenehm ist, der darf das auch teilen.

Oder schaut bei uns im Shirtshop unter COPODI.de vorbei.