Seite auswählen

– Werbung – weil scheinbar alles Werbung ist | Produkt selbst gekauft

Eine lieblich Stimme flüsterte mir ein, ich solle doch ein bisschen über die Erlangung der Weltherrschaft sinnieren.

Im Angesicht der momentanen Temperaturen werd ich mich aber erstmal mit Kaffee beschäftigen. Nicht mit dem lauwarmen Zeug, das hier gerade noch in der Thermoskanne seinen Rest thermische Energie an die Außenwelt abgibt. Nein, wir kümmern uns mal um was richtig Gutes.

Die gar lieblich flüsternde Stimme begleitete mich auf die Savoir Vivre Weinmesse im Schloss Charlottenburg. Neben diversem Wein fiel mir natürlich gleich der Kaffeestand im Foyer auf und weckte mein Interesse.

Der Stand wurde betrieben von der KAWA Kaffeemanufaktur. Federführend ist hier Kacper Czachowski, der seinen Coffeeshop schon seit 2011 betreibt und seit 2016 Kaffee auch selber röstet.

Und was da in die Tasse kommt, ist wirklich gut. Und dazu sind die Czachowski Geschwister, die wir auf der Messe kennenlernen durften auch noch überaus sympathisch. Und was gibt es Besseres als tolle Menschen, die zusammen Kaffee trinken. Dafür von dieser Stelle ein Dankeschön und einen lieben Gruß in die Hauptstadt.

KAWA Kaffeemanufaktur Berlin Kaffee
KAWA Kaffeemanufaktur Berlin Kaffee

Kommen wir zum Kaffee. Wir haben die Sorte Cemorrado Hazel probiert und gleich ne Tüte mitgenommen. Was da an Bohnen in die Tüte und dann an Kaffee in die Tasse kommt ist echt lecker.

Der Name lässt natürlich die Vermutug zu, dass man da Haselnüsse schmecken kann…. Jo, is so, kann ich bestätigen. Auch die dunkle Schokolade und das karamellige kann man wunderbar herausschmecken. Dazu ist die Sorte „mittelkräftig“ und in der Beschreibung steht was von vollem Körper. Auch das mag ich hier voll und ganz bestätigen.

Der Cemorrado Hazel ist in seiner Komposition und seiner Geschmacksfülle ein Kaffee, der einem breiten Publikum gefallen dürfte. Er hat alles, was einen handgerösteten Kaffee ausmacht, ohne sich geschmacklich zu sehr aufzudrängen. Kurz gesagt, wer den nicht mag, der sollte Tee trinken.

In den Cemorrado kommen brasilianische Bohnen, die so geröstet, wie Kacper das macht, für wunderbaren Kaffeegenuss sorgen…. einen davon und der Tag ist in Ordnung.

Nach einigen Verkostungsschlucken Wein, war der Kaffee von den Czachowskis genau das richtige Elixier um auch noch die zweite Runde auf der Messe konditionell zu überstehen.

Grundsatz für jeden neuen Kaffee bei mir ist ja, dass er ohne jede weitere Zutat, wie Milch oder Zucker, erstmal den Gaumentest bestehen muss. Wenn Kaffee schwarz, pur und stark meine Sympathien gewinnt, dann ist das guter Kaffee. Und das ist hier definitiv der Fall. Aber auch mit Milch kann der Cemorrado punkten und seine Qualitäten ausspielen. Von daher auch hier noch einmal: Der ist echt gut.

Wenn Ihr Lust auf Kacpers Kaffee habt und in Berlin seid, dann solltet Ihr einen Abstecher in die Drontheimer Straße 1b machen, da ist nämlich der KAWA Shop. Für alle, die nicht in Berlin sind, den Online Shop findet Ihr auf der schicken Webseite der KAWA Kaffeemanufaktur unter KAWAM.eu.

In diesem Sinne… viel Spaß beim KAWA trinken und die allerbesten Wünsche an die Czachowskis. Und beim nächsten Berlin Aufenthalt sehen wir uns bei Euch im Shop.

KAWA Kaffeemanufaktur Berlin Kaffee
Jens

Jens

COFFEEPOTDIARY.de | FGW

Das COFFEEPOTDIARY ist mein ganz persönlicher Platz für Entdeckungen, Gedanken und mehr. Entstanden aus der Idee meinen Kaffeekonsum zu dokumentieren ist es mittlerweile ein Blog mit ganz unterschiedlichen Themen.