Petition für Warnschilder auf Usedom

von Jun 26, 2013Lokal2 Kommentare

me_ext

Ein Glück ist noch nicht Erntezeit…. Warum? Da war er wieder der Moment, der das Gefühl auslöst, lachend in einen Mähdrescher zu rennen.

Neue Warnschilder müssen her! Auf Usedom… Ganz große am Besten… Die vor einer schlummernden Gefahr warnen…. Oh Mein GOOOOOOTT… Oder so…

Es geht um das lokal bekannte Problem mit dem Phosphor. Dem was? Ja … weißer Phosphor, der in kleinen Mengen in der Ostsee schlummert… Weil Amerikaner und Briten meinten, im 2. Weltkrieg Brandbomben auf die Heeresversuchsanstalt in Peenemünde werfen zu müssen….

Wo ist das Problem? Das Problem ist, dass der Phosphor bei flüchtiger Betrachtung für Bernstein gehalten werden könnte und von unvorsichtigen Sammlern einfach mal so in die Tasche gesteckt werden könnte…

Dieses Problem ist allerdings bekannt… Schon meine Grundschullehrerin warnte eindringlich und bildhaft vor der Gefahr sich selbst entzündenden Phosphors in der Hosentasche.

Daher: Immer mit einem sicheren, verschließbaren Gefäß auf Bernsteinsuche gehen… Denn am Berstein kann man sich schonmal die Finger verbrennen… wenn es denn doch Phosphor ist…

Um dies jetzt auch dem letzten klar zu machen gibt es bei Change.org eine Petition, die neue Schilder an den Strandaufgängen fordert, die vor der Gefahr warnen… Aufwand und Nutzen sollen nicht weiter diskutiert werden…

Allein ich gebe Muttis alten Spruch zu bedenken:

NICHT ALLES, WAS MAN FINDET GLEICH IN DEN MUND ODER DIE TASCHE STECKEN.

Und wer hat’s rausgefunden… natürlich… Galileo Spezial… unser allseits beliebtes pseudoseriöses Wissenschaftsmagazin… Im INSELpod hatten wir das im letzten Jahr auch schonmal thematisiert… dass das jetzt aber so ein Reißer werden kann, hätten wir nicht erwartet… in dem Sinne… Finger weg, bevor die Buchse brennt…

Und da Kinder meistens genauso … sind, wie ihre Eltern, auch für die Alten nochmal… nicht alles aufsammeln, was rumliegt… oder?

Der Fall der Dame, die auf Rügen mit ner Kreuzotter kuscheln wollte, führte ja auch nicht dazu, dass man sie fragte, wie dämlich man eigentlich sein kann, sondern zu einem minutenlangen Beitrag im NDR Fernsehen…

Ein Hoch auf die Allgemeinbildung….

 

Jens

Das COFFEEPOTDIARY ist mein ganz persönlicher Platz für Entdeckungen, Gedanken und mehr. Entstanden aus der Idee meinen Kaffeekonsum zu dokumentieren ist es mittlerweile ein Blog mit ganz unterschiedlichen Themen.

– Anzeige –

Copodi Onlineshop Shirts Kunst und mehr

Íhr macht sehr guten Kaffee?!

Wenn Ihr Kaffee röstet und Euch traut Ihn von mir/uns testen zu lassen, dann nehmt Kontakt mit uns auf, schreibt uns eine Email oder kontaktiert uns über die sozialen Netzwerke. Wir freuen uns auf Eure Nachrichten!

Blog via E-Mail abonnieren

Nichts mehr verpassen! Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

2 Kommentare

  1. Jasmin81

    Ich war wirklich schockiert über die Gefahr, die hier von der Nord- und Ostsee ausgehen. Wer hätte gedacht, dass ein mit Bernstein zum Verwechseln ähnlicher Stein so eine Energie in sich trägt und eine ernsthafte Gefahr für Mensch und Tier darstellt. Ich denke, dass ich aufgrund dieses Berichtes nie wieder ein bernsteinfarbenes Objekt aufheben werde.

    Antworten
    • docW

      Schockiert sollte man vor allem von dem aufgebauschten Risiko sein, dass da durch das Medium verbreitet wird…

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × zwei =

Support:

Ich danke an dieser Stelle allen Lesern meiner geistigen Auswürfe. Denen, die sich zu erkennen geben und natürlich auch denen, die heimlich lesen.

Und wie die Youtuber das immer machen: Wenn Ihr ein bisschen supporten wollt, dann freut sich der Verfasser dieser Zeilen über Likes für den Post und die Facebookseite .... wem die Bekanntschaft mit dem Verfasser nicht unangenehm ist, der darf das auch teilen.

Oder schaut bei uns im Shirtshop unter COPODI.de vorbei.