– Werbung – weil scheinbar alles Werbung ist | Produkt selbst gekauft

Schnell mal Sushi. Wenn man, wie ich, Sushi richtig gern mag, dann freut man sich, wenn man irgendwo in der Nähe eine Station dafür hat, bei der man desöfteren mal nen Stopp einlegen kann, um der Leidenschaft für Sushi zu fröhnen.

Das erste Mal waren wir im Dezember im Koku Sushi in Swinemünde. Der Laden ist nicht wirklich groß. Gerade mal 18 Plätze. Das Geschäft wird wohl aber über den Lieferservice gemacht, so hat es jedenfalls den Anschein. Die Hoppelbox mit großflächiger Koku Sushi Beklebung ist viel unterwegs.

Das Interieur des Restaurants ist sehr modern und einfach gestaltet und wirkt etwas kühl. Das passt aber und man fühlt sich wohl in dem kleinen Restaurant. Die Angestellten sind in dauernder hektischer japanisch anmutender Beschäftigung. Das Geschäft läuft also. Das Sushi wird ständig frisch zubereitet und kommt ebenso prompt an den Tisch.

Wir entschieden uns im Dezember als auch jetzt Anfang Januar jeweils für einen Mix an Sushi, der auf einem Boot oder einer Brücke serviert werden. Dazu gibt es Wasabi, Ingwer und Gurkenstreifen. Alles einfach aber sehr gut angerichtet.

Serviert werden alle gängigen Sorten von Sushi, die sich in Europa verkaufen lassen. Und das alles mega frisch und sehr gut schmeckend.

Dazu ordern wir jedesmal eine Karaffe der exotischen Limonaden, die angeboten werden. Die sehen ebenso lecker aus, wie sie schmecken. Da gibt es einige zur Auswahl, da probiert man also ne Weile dran.

Das Restaurant liegt in der ul. Monte Cassino, ich zeig das mal auf der Google Maps Karte. Relativ einfach zu finden, wenn man sein Auto gleich unten am Hafen parkt. Dann sind es nur noch ein paar Laufminuten und man ist vor Ort.

Koku Sushi - Swinemünde

Koku Sushi Swinemünde

Das Personal wirkt erstmal auch etwas unterkühlt, wie die Ladeneinrichtung. Sie sind aber alle doch sehr freundlich, wenn auch etwas reserviert, ein Phänomen, dass man in verschiedenen Lokalen in Swinemünde beobachten kann. Davon sollte man sich den Sushiabend aber nicht beeinflussen lassen. Es ist immer angenehm und lecker im Koku Sushi in Swinemünde.

Koku Sushi ist nach kurzer Recherche als Kette zu erkennen, die in Polen 20 Läden unterhält. Das Konzept ist dazu stimmig und ich denke, das wird überall sehr gut funktionieren.

An Sushi bekommt man alles, was man sich so grundsätzlich wünschen kann. Nigiri, Baozi, Hosomaki, Futomaki, Uramaki, Sashimi, Temaki, Gunkan und einiges mehr.

Und … der Laden ist gut besucht. Im Winter darf man an normalen Wochentagen mit einem Platz rechnen. An Wochenenden wird es gern mal voll und der kleine Laden ist rappelvoll…

Öffnungszeiten von 10.30 – 23.00 Uhr sorgen allerdings auch für die Chance sich zu unterschiedlichen Tageszeiten mit Sushi den Bauch vollzuschlagen.

Das wirklich gute an Sushi ist für mich ja, dass ich mir damit den Bauch vollschlagen kann, ohne hinter allzu arge körperliche Gegenreaktionen befürchten zu müssen… Teilt man sich ein Zwei-Personen-Menü mit 32 Sushi, darf man aber schon davon ausgehen, dass man den Laden sehr satt verlässt. Koku Sushi lässt sich nicht lumpen und macht gerade die Rollen wirklich sehr üppig…

Also satt werden ist überhaupt kein Problem, selbst wenn man das Menü mit „nur“ 26 Sushi nimmt…

Es sei ein Besuch auf der Webseite von Koku Sushi empfohlen, da kann man sich einen schönen Überblick über das Angebot der Restaurants holen.

Alles in allem bekommt der Koku Sushi Laden in Swinemünde von mir und uns eine Empfehlung und wird von uns wohl desöfteren besucht werden… schon allein wegen der Limonaden.

Jens

Jens

COFFEEPOTDIARY.de | FGW

Das COFFEEPOTDIARY ist mein ganz persönlicher Platz für Entdeckungen, Gedanken und mehr. Entstanden aus der Idee meinen Kaffeekonsum zu dokumentieren ist es mittlerweile ein Blog mit ganz unterschiedlichen Themen.