- Werbung - Blogpost mit Affiliatelink.

Meine Messerleidenschaft ist in letzter Zeit ziemlich lastig in Richtung Klassiker. Und noch dazu lauter Klappmesser. Aber ich habe im Moment echt Spaß an den Klassikern, die so schon Väter und Großväter in den Hosentaschen mit sich trugen. Ob uns das noch lange auch so gehen wird, bleibt ja im Moment abzuwarten. Aber ich will das Thema Gesetzesverschärfung hier gar nicht aufs Tablett schmeißen.

Gucken wir uns ein Messer an, das eben so ein Klassiker ist. Denn da ich mir meine Hobbys ungern kaputt machen lasse, sammle ich aber erstmal weiter Messer…

Was wir hier heute haben ist wieder so ein Klassiker. Das Ankermesser von Otter in der kleinen Ausführung 174 mit rostfreier Klinge.

Der Anker, eingelassen in den Griff zeugt vom Ursprung des Messers. Sein ursprünglicher Verwendungszweck ist im maritimen Bereich zu suchen.

In der großen Version hat das Ankermesser eine Klingenlänge von 80mm und eine Grifflänge von 100mm. Das ganze reduziert sich in der hier gezeigten kleineren Version auf 70mm Klinge und 90mm Griff.

Das find ich in dem Falle ziemlich nett, weil ich hier ein Messer habe, das nicht nur super klassische aussieht, mega verarbeitet ist und in wirklich jede Hosentasche passt…oder in die Westentasche, was natürlich auch ziemlich cool ist.

Das kleine Ankermesser kommt von Otter Messer aus Solingen, Wird noch in Maufakturarbeit hergestellt und ist somit noch gute deutsche Handarbeit. Das Messer gibt es mit Klingen aus Carbonstahl oder rostträgem Stahl. Ersterer ist schnitthaltiger und leichter nachzuschärfen. Die rostfreie Variante hab ich hier rumliegen, die diversen Ausführungen des Ankermessers allein sorgen dafür, dass die Sammelmöglichkeiten langfristig erhalten bleiben. Die Messer sind alle mit Slipjoint Mechanismus und deshalb unkompliziert in der Hosentasche mitzuführen. Der Mechanismus ist schön gleichmäßig und weich, die Feder ist straff aber nicht zu fest…

Ich hab mich neben der rostfreien Klinge für Griffschalen aus Grenadill entschieden.

Grenadill hab ich ja schon beim PUMA Catamount ziemlich gut gefunden und hier an dem kleinen Ankermesser gefällt es mir mindestens genauso gut. Zumal das Messingankerchen darin ganz doll zur Geltung kommt…

Was natürlich auch auffällt ist die Klingenform. Messer mit ner Schafsfuß-Klinge (Sheepfoot) findet man ja echt nicht so oft. Auch das macht das Ankermesser von Otto zu so einem schicken Teilchen. Die Klingenstärke beträgt gut 2mm, was bei dem Messerchen völlig ausreichend ist.

Das Ankermesser ist, wie schon erwähnt ganz toll verarbeitet. Kein Spiel am Gelenk, Wunderbare Passungen, die Klinge sitzt mittig. Der Anschliff ist nicht perfekt aber sehr gut und das Messer ist out of the Box schön scharf. Die Kanten des Griffs sind ebenso gut verarbeitet und schmeicheln der Hand ganz außerordentlich. Die Backen sind ebenso wunderbar eingeschliffen wie die Griffschalen und auch die Feder ist perfekt eingepasst.

Und da ist der einzige kleine Kritikpunkt. Das Ankermesser kam in einem Plastiketui. So wie schon das Merkator Cat-Knife. Ne Pappschachtel wäre cool gewesen… aber das soll den Gesamteindruck nicht schmälern.

Im Fazit… Wer was klassisches im EDC haben will, was auch noch stilecht rüberkommt und qualitativ über jeden Zweifel erhaben ist, dem sei so ein Ankermesser von Otter allerwärmstens empfohlen.

Wie immer gibt‘s hier am Ende noch den Link, wo man schnell und unkompliziert so ein Otter Ankermesser herbekommt. Wie immer ist es ein Affiliate-Link.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Ankermesser von Otter Messer
Author Rating
51star1star1star1star1star